Spiegelhagelkorn / “Du KANNST (J. Steinbeck)” und die Freiheit / Feld-Wald-Wiese II

Gerade eben: Gewitter, starker Regen und Hagel – und das Ganze bei Sonnenschein und über dreissig Grad :) Das hat was. Wir und auch die Nachbarn waren draussen – barfuss auf der heissen nassen Straße ..die Kinder hatten ihren Spaß. Wirklich tropisch ..

Hagelkorn-Spiegel

… den Spiegel-Effekt hab ich erst auf dem Netbook bemerkt :) Faszinierend, wie kompakt und hart Hagelkörner sind.

OK, glaube, heute ist nix mit Laufen. Dafür ist es zu dämpfig. Aber die Rosen hab ich geschnitten und auch sonst ein bisschen im Garten gewurschtelt, wie ich das auch vorhatte. Ansonsten Waldspaziergänge und viel fotografiert (das ist momentan die ideale Entspannung für mich), längere Telefonate und alles ziemlich ruhig.

“Baumschule” – steht auf dem Schild an dem einen Stuhl ;)

Die Beeren erinnern schon fast wieder an den Herbst. Och nö, daran mag ich noch nicht denken ;) Und ich mecker auch nicht über die Wärme.  Ich liebe den Sommer. Meckern tu ich erst wieder über den Winter ..

Er versteckt sich ;) … und war dann auch gleich weg. Dieses Jahr hab ich beim Knipsen kein Glück mit Schmetterlingen *g – aber beobachten konnte ich schon ganz viele…

und auch wenn ich mit Begeisterung so viele Momente wie möglich mit der Kamera einfange für mein Foto-Tagebuch, so bleiben ja auch die Eindrücke, die ich mir nur schauend einpräge … viele bunte Flicken im Patchwork meiner Erinnerung :) Die Zeit verfliegt viel zu schnell …

und ich nehme mir immer wieder von neuem vor, die kostbaren Gegenwartssekunden intensiver zu genießen … Mich nicht unnötig zu ärgern. Heute morgen war wieder so ein Moment. Aufwallender Ärger, der völlig sinnlos bei meinem direkten Umfeld aufgeprallt wäre – das ja nun wirklich nichts dafür konnte, weil der Auslöser externer Natur gewesen war. Also Gartenschere geschnappt und raus. Dem Ärger ein Ventil gegeben und mich bewußt auf die schönen Dinge um mich herum konzentriert. Hat prima funktioniert :)

“Thou mayest …”

“Thou mayest rule over sin.”

“Man has a choice – and the choice is what makes him a man …”

Eines der Bücher, die mich schon früh begeistert haben, ist “Jenseits von Eden” von John Steinbeck. Mit 17 zum ersten Mal gelesen, später wieder aufgegriffen .. (Unnötig zu erwähnen, dass mir auch die James-Dean-Verfilmung gefällt ;) ) und ich entdecke immer wieder Neues in dem Buch. Das “Kain-und-Abel” – Thema bietet Stoff zum Nachdenken .. und was ich immer wieder als positiv empfinde, ist dieser Gedanke des “Du kannst” – eine alternative Übersetzung des Bibeltextes “Du sollst über die Sünde herrschen” .. bzw. “..du aber herrsche über sie” – dagegen “du kannst über die Sünde herrschen” -

-Klick:  Link zu einer Webseite, die sich mit eben dieser großen Wahl beschäftigt, allerdings in englischer Sprache -

das beinhaltet für mein Empfinden so viel Freiheit, dass es ein gutes Gefühl für mich ist, mir dies bewußt zu machen. Denn das “du kannst” lässt sich ja auf so vieles mehr im täglichen Leben anwenden. Natürlich können wir nicht “alles” – aber ich bin sicher, dass wir viel mehr können, als wir im ersten Moment glauben… so dass wir uns also auch ein gutes Stück zusätzliche Freiheit erkämpfen können.

Können, nicht müssen. Es bleibt die eigene Entscheidung. Ich mag “müssen” nicht. (wer mag das schon …) – das Leben funktioniert natürlich nicht ohne gewisse Verpflichtungen und es gibt Grenzen, die sich nicht überschreiten lassen (aber innerlich akzeptieren, wenn sie unabänderlich sind) - aber es ist meine Erfahrung in den vergangen Jahren gewesen, daß ich mit dem entsprechenden Bewußtsein viel freier werden konnte ..zunächst innerlich, denn da hat es begonnen – und in der weiteren Folge auch äußerlich.

Sommerphilosophieren ;) Wärme ist schon immer inspirierend für mich gewesen.

Dies ist genau “meine” Jahreszeit. Ich kann nicht genug kriegen von dem intensiven Grün ..alles wächst und wuchert, ist lebendig und warm …

Kälte empfinde ich als feindlich.

Storchschnabel ..wild. Ganze Wiesen voll davon. Ich mag die einsame Natur. Nicht den heissen Lärm der Stadt .. höchstens mal für eine kurze Stippvisite. Hot time, Summer in the City.. als Film-Anfang für “Die Hard” ok – ansonsten lieber “summer in the country” :)

Lisa geht baden ;) mit Leine diesmal. Ich kenn doch unseren Hund. Die würde voller Begeisterung den ganzen Bach hochrennen und erstmal nicht zurückkommen .. Wasser-Fan, genau wie ich ;) Der Bach ist aber (bis auf diese eine Stelle) komplett zugewachsen .. und ich mag’s nicht so, Lisa völlig aus dem Blickfeld zu verlieren.

Ein schönes restliches Wochenende wünsch ich Euch ..und kommt gut in die neue Woche, falls wir uns vorher nicht mehr lesen :)

Kategorien: Verschiedenes

Beitragsnavigation

25 Gedanken zu “Spiegelhagelkorn / “Du KANNST (J. Steinbeck)” und die Freiheit / Feld-Wald-Wiese II

  1. Huch, was war denn hier los?;-) Aber Ähnliches hatte ich neulich in meinem Blog auch. Ich hab’ die Kommentare auch stehen lassen, aber inzwischen habe ich den Blog – vorübergehend – geschlossen, weil ich durch den bevorstehenden Umzug nur noch wenig Zeit habe. Da mag ich nicht noch die Kommentare kontrollieren müssen und unrechte Beschuldigungen über mich ergehen lassen!

    Und ich denke auch, daß jeder seinen Geschmack hat und einen Grund, seinen Blog so zu gestalten, WIE er ihn gestaltet, ob das anderen immer so gefällt, ist schließlich deren Problem. Man muß ja nicht kommentieren oder lesen! ;-)

    Diese gigantischen Hagelkörner hatten wir letztens auch, die habe ich auch im Blog gezeigt, wie Du ja weißt.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/06/warnstufe-rot-hagelkorner-von-1-euro.html

    Ich hatte das sogar gefilmt, mir fehlt nur die Zeit, zu schauen, wie ich Filme da hochkriege. Aber das war ein Geballere, als die herunterkamen und mein Sohn gerade draussen war … Toll hast Du den Spiegeleffekt im Hagelkorn eingefangen!
    Sind schon irre Wetterphänomene in diesem Jahr! Und dann noch diese Gewitter ….

    Ich wünsch Dir was – und bis bald wieder -
    von Herzen
    Sara

  2. Ingrid

    Liebe Ocean,

    also, ich lese immer sehr gerne hier und dein Blog gefällt mir richtig gut.
    Auch deine Fotos sind eine wahre Augenweide und die Themen, die du immer wieder anschneidest, sehr interessant und abwechslungsreich und regen zum Nachdenken an.

    Ach, noch etwas: Cookie, das klingt so “niedlich”, aber diese Dinger können richtig lästig sein – ich lösche manche immer wieder, wenn sie gar zu penetrant sind *LOL*

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und schicke die große Hitze gerne zu euch – sie verwöhnt uns nämlich täglich mit ca. 35 Grad und das ist mir denn doch ein wenig zu viel.

    Alles Liebe für dich – deine Ingrid

  3. Auch für dich eine schöne Woche, liebe Ocean, ohne Gewitter, Sturm und Hagelkörnern. Nun muss es doch mal richtig Sommer werden, oder?

    ♥liche Grüße
    Anna-Lena

  4. Wenn es so heiss ist, machen meine Kids manchmal eine Wasserbombenschlacht. Oder spritzen sich mit den Wasserspritzpistolen nass. Trocknet ja alles schnell wieder. :D Heute ist es deutlich kühler.

    LG Rose

  5. Brigitte

    Liebe Ocean, herzliche Grüße zum Wochenbeginn.
    Wieder viele schöne Fotos von Dir angeschaut.
    Auch ich habe nun öfter mal Fotos in meinem Blog, aber ich muß immer auf die Hilfe vom Sohnemann Max warten, denn alleine bringe ich das Bildereinstellen immer noch nicht. Es ist zum Verzweifeln. Ich ärgere mich selber drüber.
    Hab eine angenehme und streßarme Arbeitswoche, alles Gute und einen schönen Tag noch, tschüssi Brigitte

  6. Gwen

    Ohje, jemand hier hat die Hitze nicht vertragen:-) Ich gebe zu, dass ich deshalb gern in diesen blog bin, weil vieles an Gedanken und Gefühle für mich sehr gut nachvollziebar oder vertraut sind. Die Lebensfreude der Autorin ist ansteckend. Das Meer ist auch mein Mittelpunkt.Und der süße Hund zu sehen ist auch immer angenehm. Aber, es muss nicht alles identisch mit meiner Gedankenwelt sein. Natürlich haben Menschen andere Ansichten und ich habe noch nie die Erfahrungen gemacht, dass Ocean andere Meinungen nicht akzeptieren will/kann. Also, bitte nicht übertreiben und bleibt cool in diesen heissen Tagen :-)

  7. Hier hat sich nichts geändert. Ich hatte einen guten Beitrag über Kälte hinterlassen, der allerdings nicht 100% mit der Meinung der Bloginhaberin kompatibel war. Sowas wird dann nicht freigeschaltet. Schlimmer als im Kindergarten. Übrigens: das Blog ist graphisch überladen. Der blumige Hintergrund zusätzlich zu den vielen bunten Bildern ist einfach zu viel. Wenn man auch nur einen Deut Geschmack hat, müßte man das sehen.
    Dieses Blog hat einfach keinen Wert, wenn die Pflicht besteht, immer die Meinung der Autorin zu teilen. Sowas buche ich unter Menschenrechtsverletzungen ab. Und ciao!

    • Mach die Augen auf …… !

      Dein Kommentar von neulich ist schon längst freigeschaltet worden .. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich empfehle einen Blick in die rechte Seitenspalte.

      Ansonsten schalte ich diesen absolut unfreundlichen Kommentar von dir deswegen frei, damit jeder sehen kann, was für einen Käse du schreibst. Ich finde das lustig.

      Beste Grüsse, die Menschenrechtsverletzerin

  8. Liebe Ocean!
    Die Hitze ist mir momentan etwas zu viel. Bei mir weicht anscheinend das Gehirn so auf, dass ich kaum denkfähig bin. Ich mag es lieber etwas kühler.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  9. Oh je, hat euch das Unwetter auch erwischt. Wir sind verschont geblieben. Tolle Fotos hast du wieder gemacht. Ich hinke momentan mit dem Bloggen und auch mit dem Lesen sehr hinterher. Für den Rest deines Textes bin ich heute abend schon zu müde, werde mir die Seite aber die Tage mal anschauen. Müssen mag ich auch nicht und eigentlich hat man ja auch fast immer die Wahl, muss dann aber auch mit den Konsequenzen leben. Aber wie gesagt, zu müde, um diesen Gedanken weiterzuführen. Wünsch dir morgen einen guten Start in die Woche.

  10. Toll wie du den Hagel eingefangen hast. Ich freu mich besonders über die Aufnahmen von Lisa,so ein herrliches Knuddelmonster!
    :-)

    Liebe Grüße an Euch 3
    Dina

  11. Liebe Ocean. Auch wir schwitzen seit Freitag ohne Unterbrechung, jede Nacht schwere Gewitter. Kann es nicht ganz normal Sommer sein?
    Johnny geht auch jeden Tag ab in die Bach und bleibt manchmal einfach nur stehen. Als ob er zu träge ist, wieder raus zu steigen. Ansonsten schläft er viel bei der Hitze.
    Die kleinen bunten Stühle finde ich niedlich. Dachte schon, die stehen in eurem Garten. Aber so viele?
    Das Hagelkorn hast Du prima hinbekommen. Hätte fast rätseln müssen, was das ist. Boah, da ist bei euch ganz schön Eis vom Himmel gefallen. Hat hoffentlich keine Schäden gemacht.
    Komm gut in die neue Woche morgen, liebe Abendgrüße von Kerstin.

  12. Meine Güte, dass sind ja Hagelkörner, so etwas hatten wir bei uns gar nicht. Leichtes Sommergewitter und gestern wieder herrlichen Sonnenschein.
    Heute kühler, aber auch gut, mein Haus ist voll Besuch und wir wollen gleich noch etwas unternehmen.
    Wünsche dir noch eine entspannten und hoffentlich sonnigen Sonntag.
    Hab Dank für die wundervollen Fotos, schaue ich mir heute abend noch einmal an ;-)

    Liebe Grüße zu dir ♥ Mathilda

  13. Gwen

    Die Hitze macht mich träge und dumm. Lesen, reden, denken bei +32° bei mir unmöglich.Philosophische Gedanken kommen bei mir nicht vor:-( Ich kann nur noch an duschen denken oder ich mache mich ständig auf der Suche nach einem schattigen Plätzchen. Und abwarten. Immerzu warten, wann die Sonne untergeht, oder der Regen kommt. Nein, ich kann diese Hitze nicht gut heissen lassen. Besonders dann, wenn ich sehe wie mein kleiner Terrier darunter leidet. Ich muss wahrscheinlich zum Tierarzt und das Herz prüfen lassen. Neulich ist Dora fast ungekippt und konnte nicht mehr laufen. Bin schon jetzt gespannt wieviele Hitzetote bald geben wird wie jedes Jahr.

  14. april

    Sommerliche Impressionen (wunderbare Fotos!) und philosophische Gedanken. Es ist sicher eine lebenslange Aufgabe, sich gegen das ‘Müssen’ wirksam abzugrenzen. Manches muss man leider, aber nicht alles und da ist es gut, wenn man den Unterschied erkennt.

  15. Solche Hagelkörner können ziemlich zerstörerisch sein. Ich hoffe, Ihr habt leinen Schaden erlitten.
    Deine Naturaufnahmen sind wieder vom Feinsten.

    Liebe Grüße zu Euch
    Jürgen

  16. Hallo Ocean..
    das ist ja doll mit dem Hagelkorn..aber echt ich könne gerne auf solche Überraschungen von Petrus verzichten..Regen gut,und Gewitter gehört auch dazu aber so ein Zeug..nein
    Schicke EUCH eine kühle Briese aus dem Norden,es ist kühl,so um die 17-18 Grad und der Wind pustet reichlich.
    einen LG vom katerchen der sich über die schönen Bilder gefreut hat.
    Frau Lisa einen XXL Schmuser habe ich noch,extra kühl ..so zur Erfrischung.

  17. Hallo Ocean,
    scheinbar hat uns hier im Osten die ganz große Hitze verschont! Es ist zwar schwülwarm, aber ganz so doll ist es nicht wie hier überall geschrieben wird. Gewitter hat es ordentlich, aber ohne Hagel. Kann ihn auch nicht gebrauchen, selbst wenn ein wunderbares Foto ensteht ;)
    Deine Philosophie über KÖNNEN und MÜSSEN finde ich interessant. Grenzen erkennen und akzeptieren, aus dem MÜSSEN ein innerliches KÖNNEN machen. Das Leben diktiert uns und wir KÖNNEN es beeinflussen und unser SEIN verwirklichen. Wir MÜSSEN es nicht. Wenn wir es nicht tun KÖNNEN sind wir aber sehr unzufrieden als Mensch. Es lässt sich noch unendlich weiter philosophieren. Aber ich muss jetzt langsam auf Arbeit. Das ist ein MUSS, damit wir gut leben KÖNNEN – schon wieder Philosophie ;)
    Ein schönes restliches Wochenende, Christiane

  18. Guten Tag liebe Ocean

    Eben habe ich auch über Hagel geschrieben, doch so ein schönes Hagelkorn konnte ich nicht fotografieren, denn ich habe sie nur von 3. Stockwerk aus gesehen. Ich gebe es zu, der Nebeneffekt, dass es von 34 Grad auf 20 Grad abgekühlt hat, gefällt mir ganz gut, so kann ich heute mal alles wegbügeln, denn bei der Hitze ist mir das schlecht unmöglich. Kälte mag ich auch nicht, aber auch keine Extreme in die andere Richtung, hängt wahrscheinlich mit dem Alter zusammen-;)

    Deine Sommerphilosophie gefällt mir, mit einer solchen Einstellung sieht vieles nicht so hoffnungslos aus, die innere Einstellung ist massgebend wie wir uns den äusseren Umständen stellen. Und manchmal gibt es auch Dinge, denen wir uns fügen müssen/sollten;), die wir nicht verändern können – wie z.B. der Winter… und…

    Mit dem Ärger auf konstruktive Weise umzugehen ist eine Übungssache, immer gelingt es mir auch nicht, beim nächsten Ärgeranfall werde ich an dich denken, klasse wie du das hingekriegt hast.
    Einen schönen Sonntag und eine gute Woche wünsche ich dir.
    Liebe Grüsse
    Elfe
    Wie immer wunderschöne Bilder!

  19. Mir gefällt auch ganz besonders der dicke Hagelkorn und die Baumschule :-) aber ich mache mir über die vielen Unwetter auch meine Gedanken. Das Wetter hat sich total geändert, die Sommer meiner Kindheit, wo es eine konstante Wetterlage gab (oder ist das etwas nur in meiner Erinnerung so, weil ja in der Erinnerung alles Negative verdrängt wird….?) gibt es nicht mehr, heute kommt ein Wetterextrem nach dem anderen. Entweder ist es knallheiß, total trocken oder wir kämpfen mit Überschwemmungen und Tornados. Da bin ich letztendlich froh, das ich in einer Gegend lebe, wo es zwar oft etwas kälter ist, wir aber von Hochwasser verschont bleiben….naja, dafür kämpfen wir eben oft mit Stürmen. Hat alles eben seine Vor- und Nachteile.
    Oje, ich komme vom Thema ab – sorry. Ich kann Dir auf jeden Fall in vielem zustimmen, bin auch eher ein Land- als ein Stadtmensch und habe erst heute mit Schrecken festgestellt, wie weit die Natur schon wieder ist und dass mich manches daran erinnert, dass die Tage jetzt langsam kürzer werden und ruckzuck das Jahr vorbei sein wird – die Zeit rast einfach dahin und das gefällt mir gar nicht.

    So und jetzt lasse ich Dich mit meinen Worten aber wirklich in Ruhe.
    LG und einen schönen entspannten Sonntag – hoffentlich ohne Gewitter.
    Susanne

  20. Liebe Ocean,

    heute bin ich mal zu ganz ungewohnter Stunde hier, aber mir ist einfach noch nicht nach Schlaf zumute. Man könnte auch sagen, es ist etwas warm … lach. Trotz heftigstem Unwetter heute Abend und weit geöffnetem Fenster kommt da nicht wirklich frische Luft herein. Am liebsten möchte ich dem Momo hinterher springen.
    So viele schöne Fotos hier und in dem Eintrag davor … ganz mein Geschmack. Aber der Hammer ist ja wohl das Hagelkorn. Erst dachte ich, was ist das denn für ein Riesenballon … lach.
    Hier hat es auch gehagelt. Zum Glück nicht so große Körner, wie in einigen Regionen. Aber ansonsten habe ich eines der heftigsten Unwetter erlebt, seit ich hier lebe. Einmal ist ein Blitz ganz in der Nähe eingeschlagen. Vielleicht sogar in unserem Garten. So ein grelles Licht und höllisch lauten Donner habe ich schon ewig nicht mehr erlebt. Aber ich werde noch berichten. Kein Wunder jedenfalls, dass ich noch nicht schlafen kann.

    Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag und sende liebe Nachtgrüße
    deine Waldameise

  21. Das Hagelkorn und die Baumschule – diese beiden sind schlichtweg sensationelle Fotos! :-)
    Ich würde das am liebsten heute so machen wie das Monsterchen, in einem kalten Bach herum plantschen… ;-)
    Ich wünsche dir und deinen Lieben noch ein schönes und unwetterfreies Wochenende!
    ♥liche Grüße!

    • Mein Lieblingsstück von J. Steinbeck ist übrigens “Von Menschen und Mäusen” – schlichtweg genial finde ich die Verfilmung von und mit Gary Sinise und John Malkovitch… Ich finde die Interpretation “Du kannst über die Sünde herrschen” am besten, und am ehrlichsten… ;-)

  22. Schöne Fotos :-) … Solche großen Hagelkörner habe ich in meiner Umgebung bisher noch nicht erleben können…

    Gewitter gab es hier gestern. Heute habe ich bei recht warmen Temperaturen eine kleine Wanderung gemacht…

    Dir noch einen schönen Sonntag! :-)

    Liebe Grüße
    Falk

  23. Liebe Ocean,
    das ist ja klasse, mit der Baumschule! :mrgreen:
    Zum Thema Können oder Müssen fällt mir, sorry, ganz spontan die du-darfst-Werbung ein. ;-)
    Ich mußte mein Leben lang, deshalb will ich das heute auch nicht mehr. Ja, erstmal innerlich sich dessen bewußt machen, und dann äußerlich auch danach leben. Dann ändert man sich und es ändert sich manches. ;-)
    Bei uns fiel heute kein Tröpfen und kein so wunderschönes weißes Etwas, nur letzte Nacht hat es mal gewittert. Hier zerschmilzt man, und im Haus kann man kaum noch atmen.
    Hier ging keiner freiwillig in den Garten, wir hängen wie die toten Mucken in der Ecke rum. :-(
    Wünsche Dir einen schönen Abend und alles Liebe!
    Deine Ellen :-)

Bloggen Sie auf WordPress.com. Customized Adventure Journal Theme.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 196 Followern an

%d Bloggern gefällt das: