Facebookkonto deaktiviert / Do.-Frage Telefonieren in Öffis / Bald zehn Jahre alt

Falls es jemandem auffallen sollte … nicht wundern, ich habe meinen Facebook-Account deaktiviert. Momentan warte ich noch darauf, eine Archivkopie zu bekommen – kann man unter Allgemeine Konto-Einstellungen anfordern.. EDIT: Hab die Download-Kopie erhalten, prima. Nette Sache – ich speichere eben gern alles *lach* ..habe ja auch noch all meine Einträge von früheren Oceanphoenix-Blogs.

Das Bloggen und die Besuche bei Euch sind mir am wichtigsten .. dazu die kleinen Momentaufnahmen und Gespräche via Twitter, das ist schön kurz und schnell.. wirklich “Microblogging” – Facebook dagegen hab ich schon lange nicht mehr richtig “betrieben”. Daher lasse ich es jetzt erstmal ganz ruhen – Reaktivieren ist im Zweifelsfall ja immer möglich. Ich habe nicht die Zeit für ALLES und setze bei dem Prioritäten, was mir am wichtigsten ist.

Verrückt – wenn ich bedenke, dass ich im Frühjahr meinen Ocean-Blog bei BLW geschlossen hatte und Oceanphoenix hier lediglich “parken” wollte, um nicht ganz zu verschwinden – weil das damals eben eine ziemlich doofe Zeit gewesen war, und ich weder zeitlich noch kopfmäßig in Bloglaune – dafür hab ich doch schon ganz schön viel gebloggt wieder, oder??

Hätt ich damals nicht gedacht, daß ich mit WordPress richtig warm werden würde und die Bloglust so richtig wiederkommt. Aber mein Fazit nach den letzten Wochen WordPress: Klasse!

Immerhin wird Oceanphoenix bald stolze 10 Jahre alt. Noch gut 2 Monate, dann ist es soweit. Hihi, bis dahin werd ich es wohl noch schaffen ;)

Und nun noch meine Antwort auf Kerstins Donnerstagsfrage – diesmal sogar pünktlich :-)

“Ist lautes Telefonieren und Musik hören im Zug unhöflich? Oder soll doch jeder machen was er will?”

Prinzipiell bin ich dafür, daß jeder machen soll, was er will – unter der Prämisse des gegenseitigen Respekts: was man tut, sollte also die Mitmenschen nicht belästigen oder gar verletzen! Und die Art, wie manche Leute in der Öffentlichkeit lautstark Gespräche führen, geht dann schon mal Richtung Belästigung. Die Idee der persönlichen Freiheit rücksichtslos auf Kosten anderer auszuleben, ist zumindest nicht anständig, und dann muß man auch mit entsprechenden Gegenreaktionen rechnen.

OK, ein Handy deswegen aus dem Zug zu werfen, ist natürlich überzogen. Aber zumindest finde ich es nachvollziehbar, wenn jemand durch das extrem laute penetrante Geschwafel eines anderen doch leicht gereizt reagiert … ;-)

Also wie wär’s einfach mit etwas Rücksichtnahme .. gerade wenn man mit anderen auf engem Raum zusammen ist. Dasselbe gilt, finde ich, auch für Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich habe ohnehin Probleme mit selbigen, aufgrund meiner Platzangst (nicht auf enge Räume bezogen, sondern auf die Anwesenheit vieler Menschen vor allem in etwas, das sich bewegt, wackelt, schaukelt … dagegen kann ich ohne Probleme durch enge Höhlengänge kriechen, solange ich nicht zig Menschen hinter oder vor mir habe *lach* ) und wenn dann neben mir jemand genußvoll sein Fleischkäsweckle futtert, krieg ich doch leichte Schwierigkeiten und wechsele zumindest mal den Platz ..

Zum Glück muß ich doch nur sehr selten die Öffis benutzen. (Noch ein Grund für meine Abneigung gegen den Winter und seine lästigen Begleiterscheinungen wie Schnee und Eis ;) )

Also – wenn telefonieren in Bus und Zug, dann doch einfach leiser …das kann doch nicht SO schwer sein.

Startet gut ins Wochenende :-)

Kategorien: Verschiedenes

Beitragsnavigation

22 Gedanken zu “Facebookkonto deaktiviert / Do.-Frage Telefonieren in Öffis / Bald zehn Jahre alt

  1. Gwen

    P.S. bei mir ist es jetzt 17 Jahre internet.Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Anfangs hatte ich eigene Seite mit eigenen Bildern. Ich habe damals Öl und Acryl Bilder gemalt. zuhause habe ich noch mehrere stillleben hängen. Später habe ich marinistische Bilder gemalt. Die waren glaube ich doch nicht so gut. Daher blieb ich bei Stillleben:-)) aber eine webseite habe ich nicht mehr. früher hiess es kunstland.com

  2. Gwen

    Ich weiss noch ganz genau wie deine Seite ausgesehen hat und dein unscharfes Portrait;-) Wir alle hatten damals Schwierigkeiten, eigene Fotos zu zeigen, weil es alles noch so neu war und weil wir noch keine Erfahrungen hatten. Viele sind weg aus dem Internet, die am Anfang sehr intensiv auftraten. Ich glaube beinahe, dass nur du und ich sind die “alten” geblieben. Jeder von uns hatte damals eine webseite. Einen blog gab es noch nicht. Webschlingel, Nachtfalter, Sunny,Silvi, Mari, Maria, Agnes und und und…..

  3. Hi Ocean,

    nächstes Jahr feiere ich erst mein Zehnjähriges, aber dafür hatte ich intensiv ein Forum und einen Chat auf meiner HP. Bei Facebook bin ich die letzte Zeit mehr, da dort viele Bekannte und Freunde posten. Aber man kann nicht überall sein und alles ausführlich pflegen. Dies ist oft aufwendig; ich merke dies, wenn ich gerade die aktuellen bilder von hier poste. Zuhause möchte ich es aber nicht tun, da ich dann meistens keine Zeit mehr habe, und hier ist es schön, abends nochmal alles Revue passieren zu lassen. Es sind so viele schöne Momente und Eindrücke, die möchte ich einfach mit anderen teilen. Besonders wenn ich weiss, dass ich damit anderen (wie dir) eine Freude machen kann ;)

    Schöne Wochenendgrüsse kalle

  4. oho, das mit dem zu lauten telefonieren ist ja so eine sache.. bei manchen leuten hat man wirklich das gefühl, dass sie die entfernung zum gesprächspartner auch verbal überbrücken möchten und daher besonders laut sprechen (oder schreien) müssen.
    ich finde das ja immer ein klein wenig amüsant, je nachdem um was sich das gespräch gerade dreht. viele leute scheinen dabei zu vergessen wo sich sie gerade befinden und plaudern unter umständen schon mal recht… private dinge aus. kann zumindest für die zuhörer recht witzig sein.
    allerdings habe ich auch schon festgestellt, dass im zug die handyverbindung auch wirklich grottig sein kann und man unter umständen seinen gesprächspartner sowieso nicht wirklich versteht… ^^
    egal wie laut man schreit, der hört einen dann wohl auch nicht.

    ach, ich verstehe mich mit meiner mama ja auch richtig gut. ich wüsste oft gar nicht was ich ohne sie tun würde und jeder hat eben so seine kleinen macken. nervig wird das ganze eigentlich nur, wenn ich wirklich gut sehen würde und sie mir das nicht glaubt. ;)
    aber naütrlich meint sie es eh nur gut und letzten samstag hätte ich ohne sie auch wirklich nichts gesehen.

    das mit diesen großen menschen im kino usw. scheint gerade uns kleine frauen zu verfolgen. ich weiß wirklich nicht woran das liegt, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir statistisch gesehen viel öfter pech haben als durschnittlich große menschen! ^^

    mhm? also bei mir kann man alles sehen… ich weiß jetzt auch nicht woran das liegt?

    die haarkränze waren für shootings und meine models waren auch begeistert davon.
    und meine kamera ist ja sowieso mein großer schatz. ^^

  5. Liebe Ocean,

    die Facebook-Deaktivierung nehme ich häufig vor, gerade eben auch wieder. Wenn ich Lust dazu habe und neugierig bin, aktiviere ich es wieder. Facebook gibt mir relativ wenig, zumal mein Blog dort nie aktualisiert wird.

    Danke für Deinen freundlichen Kommentar bei mir. Vielleicht kommt der Sommer ja am Montag zu uns. Vorhin hatte ich die Wäschespinne aufgebaut, und nach 15 Minuten wieder in den Schuppen gebracht, weil es – zu regnen begann.

    Euch (und uns) wünsche ich ein sonniges Wochenende!

    Liebe Grüße
    Jürgen

  6. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Ich war über einen längeren Zeitraum Bahnreisender. Handy im Zug war Gang und gäbe. Ich nutze es ja auch, aber nur für eine kurze Mitteilung um zu sagen wo ich gerade bin, damit die andere person losfahren konnte. Wenn ich freitags in Bruchsal in den Zug stieg, dann klangen aus einem Abteil Gitarrenklänge an mein Ohr. Sicher nicht jede(r) Mitreisende konnte sich dafür begeistern. Ich erinnere mich noch an jenen Abend, als eine junge Frau mit einem kleinen Kind in mein abteil kam, weil sie die Musik eher als lästig empfand….In Stuttgart verabschiedete sich der “Musiker” dann immer wieder und es herrschte Ruhe..
    Bei Furzbuch bin ich NICHT und werde ich mich auch NICHT anmelden….

    DANKE für die tollen Bildle. Euch ein schönes WE…..

    Salut
    Helmut

  7. huhuuuu süsse:))

    als ich bin und bleibe bei FB weil meine family dort ist … von denen hat keiner einen blog :)

    WP wollte ich nicht. Ich wollte überhaupt keinen blog ausser meinen macblog – kannst dich sicher noch dran erinnern – aber der hat dann dicht gemacht und ich musste .. hmpfffff!!! Und jetzt fühl ich mich dort also schon echt sauwohl .. he he

    thema telenieren: musik störrt mich nicht , sind ja dem anderem seine ohren .. he he . Aber warum ( bestimmt ) 90% der handybesitzer immer so ins phone schreien müssen , egal wo … das verstehe ich nicht ! Ich setz mich dann immer sofort kerzengerade hin und reagiere mit einem lächeln, lachen , seufzer etc. auf das gespräch das ich da mithören muss .. also ganz so als wäre ich beteiligt an dem geplapper ( bin ich doch indirekt auch ) .. das nützt oft . Es wird leiser :)

    schöne fötis.. liebe lisa .. knutsch übern berg :0)

  8. Hallo, liebe Ocean!

    Bewunderung von meiner Seite, dass Du bereits 10 Jahre Weblog führst. Ob ich es jemals so lange aushalten werde, wage ich zu bezweifeln. Hatte schon hin und wieder Tendenzen aufzuhören und doch bin ich immer noch am Ball. ;-)
    Zum Thema Öffentlicher Verkehr kann ich nichts sagen, weil ich niemals mit einem Öffi unterwegs bin. Ich denke aber, dass es mich nerven würde, wenn ich permanent anderer Leute Gespräche mitanhören müsste.
    Facebook – da bin ich zwar angemeldet, aber nur das. Habe noch nie ein Wort geschrieben und habe es in Zukunft auch nicht vor. Ist mir irgendwie unsympathisch.
    Nun hoffe ich, dass Deine Lust am Bloggen nicht vergehen möge und Du in zwei Monaten, die nächsten zehn Jahre beginnst.
    Deine wunderschönen Bilder und die Themen, die Du immer wieder bringst, würden mir sehr fehlen.

    Ich wünsche Dir ein schönes, erholsames Wochenende und schicke Dir liebe Grüße.
    Elisabetta

  9. 10 Jahre Ocean..tolle Leistung..hast Du die eingesetztn Bilder gezählt?? grins.
    finde wenn man Musik in der Öffendlichkeit hört..dann bitte nur für die EIGENEN OHREN..alles Andere ist rücksichtslos.
    einen LG zum Wochenende vom katerchen der für Frau Lisa noch einen XXL Schmuser schickt.

  10. Hallo liebe Ocean,
    10 Jahre sind schon eine lange Zeit. Bei mir wird es noch um einiges mehr sein, aber da ich nichts speichere und etliche Blogs “abgeschossen” habe, kann ich es nicht sagen. Vor 2000 habe ich bestimmt angefangen. Wenn ich noch wüsste, wie ich in meinen Uralt-Facebook Account reinkommen, hätte ich ihn längst gelöscht. Aber es steht eh nix drin, also was soll’s. Man kann leider nichts löschen, zu dem man keine Zugangsdaten mehr hat. – Ich finde es nicht nur in öffentlichen Verkehrsmitteln fürchterlich, wenn die Leute laut telefonieren, mich stört das schon auf der Straße. Ich möchte die dann am liebsten jedesmal fragen, wozu sie ein Telefon benutzen, wenn sie eh schon so schreien. Aber es gibt ja auch Menschen die allein mit ihrer Stimmgewalt regelmäßig ganze Restaurants oder einen kompletten Straßenzug unterhalten – grauenhaft! Unsere Nachbarn haben einen Gärtner, der mich zur Weißglut bringt. Wenn der dort im Garten arbeitet, kann ich nur noch spazieren gehen oder Kopfhörer aufsetzen. Im Moment würde ich ihn allerdings tolerieren, wenn er nur mal das ganze Unkraut beseitigen würde, das dauernd zu uns rüber wächst *gg*.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Bei mir gibt es heute Flattermänner im Gartenblog: http://www.mainzauber.de/gartenblog/2012/im-arboretum/
    Liebe Grüße
    Elke

  11. Oh, dann bist Du nicht mehr dabei? Ich hatte gerade versucht, Ausschau nach Deinem Facebook-Profil zu halten.
    Aber ich bin da auch nur testweise angemeldet oder besser gesagt, weil ich irgendwo etwas herunterladen wollte auf einer Scrapseite, war ich “gezwungen” mich da anzumelden. Aber spaßeshalber und um zu sehen, wie es geht, fand ich das gar nicht so verkehrt. Bin da aber natürlich nicht mit meinem Realnamen gelistet. Soviel Privatsphäre muß einfach sein!
    Ich bin auch eine, die alles speichert! Ich fänd’ es auch schade drum!
    Bloggen finde ich auch viel schöner, als diese Kurzeinwürfe auf Facebook & Co. Auch bei Twitter bin ich mit meinem Waldgarten angemeldet, dort gehen aber nur meine Blogbeiträge in Kurzform raus. So findet der Eine oder Andere vielleicht auch noch in meinen Waldgarten. Für zusätzliche Kommunikation über dieses Medium habe ich schlichtweg keine Zeit. Dann müßte ich den ganzen Tag an der Kiste verbringen und das will ich nicht.
    Aber ich habe bei Gelegenheit Twitter schon mal abgetastet nach bestimmten Meldungen, da kann man gut fündig werden, was man auf anderem Wege so schnell nicht finden würde.

    WordPress finde ich schon auch toll,besser als Blogspot. Ich hab’ da ja einen Blog über unseren Ort. Aber mit meinen an deren Blogs bin ich ja nun mal bei Blogger und so bleibt es bei denen dann auch dabei. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Das Speicherkontingent ist bei WordPress allerdings noch größer und manches andere finde ich besser, wie das Pingen und die automatischen Trackbacks. Das alles leistet Blogger leider nicht.

    10 Jahre sind freilich eine lange Zeit. Ich hatte auch schon andere Blogs, die aber allesamt gelöscht sind. Wobei ich auch davon Kopien hab’. ;-) Insgesamt kommen da wohl auch 8 Jahre zusammen, glaub’ ich…

    Zum Thema Handy und Bahnfahren
    Ich bin ja längere Zeit häufig mit der Bahn gefahren und fand es schon eine ziemliche Belästigung, andere laute Gespräche mitanhören zu müssen bis ins Detail (Hochzeitsvorbereitungen, was zu Essen gekocht werden soll, Anweisungen an den Ehemann ;-) Wen interessiert das und vor allem möchte ich im Zug lesen, mich konzentrieren, denn sonst könnte ich schließlich mit dem Auto fahren! Gerade das entspannte Reisen mit der Bahn, wo man nebenbei arbeiten kann, schreiben, lesen, das ist ja eben aus den Gründen oft die Alternative zum Auto. Wenn man da ohnehin keine Ruhe mehr hat für diese Dinge, könnte ich mir vorstellen, daß manch einer lieber wieder mit dem Auto unterwegs ist.

    Meine Meinung ist, daß man seine Gespräche, die wirklich notwendig sind, kurz halten sollte und möglichst bestimmte, dafür vorgesehene Zonen im Zug aufsuchen sollte. Und das wird kommen!
    Genauso wie die Alkoholisierung der Fußballfreaks. Ich habe es schon erlebt, daß ganze Abteile komplett unbenutzbar waren, weil Flaschen über Flaschen herumlagen, zahlreiche Glassplitter, ausgekipptes Bier, Gestank, und die Toiletten fest verschlossen, da absolut unbenutzbar durch die “Fans”. Also so gehts nicht und deswegen beschwere ich mich auch schon mal bei der Bahn! Wenn ich für eine Fahrt zahle, will ich auch anständige Verhältnisse vorfinden und nciht die ganze Zeit irgendwo im Gang oder bei der Tür stehen müssen. Zumal, wenn der Zug ansonsten weitgehend frei ist.
    Und mitten unter den “Fans” ist es zuweilen auch schlimm, da fliegen einem schon mal die Bierflaschen um die Ohren. Ich hab’ auch schon eine Bierdusche abbekommen. Da wird der normale Fahrgast wirklich abgeschreckt! Leider sah die Bahn das auf meine Beschwerde hin nicht so …

    Hmm und das Essen und Trinken – das nimmt bei Einigen Ausmaße an. Als ob man nicht bis daheim oder bis ins Restaurant warten kann! Zumal bei Kurzstrecken, wie ich sie häufiger zurückgelegt habe. Soooo hungrig kann kaum einer sein und da werden wahre Gelage veranstaltet. Schlimm finde ich immer, wenn diese Döner gegessen werden und die Hälfte nebenbei fällt. Da macht sich dann keiner Gedanken drüber, daß der Dreck später beseitigt werden muß und daß das alles unser Geld kostet!!!

    Uff, jetzt hab’ ich meinem Ärger aber Luft gemacht! Aber vielleicht liest das ja sogar mal jemand von der Bahn höchstpersönlich – das Internet ist schließlich öffentlich …
    Danke für diesen Beitrag, darauf kann man gar nicht oft genug hinweisen!

    Liebe Grüße
    Sara

  12. wow, 10 Jahre? Das ist eine lange Zeit. Ich blogge erst seit 2006. Bei FB hab ich meinen Account schon lange auf Eis gelegt, bei Twitter schreib ich ab und zu mal sinnbefreites Zeugs, was mich halt grad so beschäftigt. Meist nur 1 – 2 Sätze und dann noch auf englisch. *g* Ich hab zwar einige Leute, denen ich folge, beschäftige mich aber nicht mehr damit. Mir selbst folgen keine Leute. Vl ganz gut so. *g*

    LG Rose

  13. Bald 10 Jahre das ist ja ein starkes stück, da wünsche ich dir alles gute.
    Die Fotos sind wieder einmal wunderschön, ich liebe ja die Flora und Fauna und bei uns regnet es zurzeit und da erfreue ich mich hier bei deinen Fotos.
    Wünsche dir auch ein schönes und erholsames Wochenende.

    PS:. Bei deiner Ansicht zu Kerstins Donnerstagsfrage, da bin ich voll bei dir, ein wenig mehr Rücksicht kann auf keinen Fall schaden.

    Lg,
    Rewolve44

  14. Liebe Ocean!
    Puh, zehn Jahre. Dann gibt´s sicher ein Stück Torte, oder?
    Fellschoner auf dem Sessel liegt auf einem Muster, aus dessen Stoff wir ein Sofa haben – nur in grünton. Ich schau mal, ob ich ein Foto habe. Witzig.

    Wir wünschen Euch ein wunderschönes Wochenende. Die Sonne soll sich nun durchsetzen, ein Azorenhoch ist im Anmarsch. na dann…

    Liebe Grüße zu Dir und den Deinen

  15. 10 Jahre – wahrlich eine tolle Leistung. Und ich hoffe, es macht dir weiterhin Spaß. Deine Fotos sehe ich mir immer sehr gerne an.

    Ich habe bei facebook auch alles deaktiviert, es war mir zu zeitaufwändig und zu durchsichtig. Mit Hunz und Kunz mag ich mich nicht befreunden und vieles, was man dort liest, ist einfach platt. Mir haben laufend irgendwelche Schüler die Freundschaft angeboten, die ich schon im Unterricht kaum ertrage.

    Da ziehe ich das Bloggen eindeutig vor, alles andere reitz mich nicht.

    Gestern im Zug haben wir das Telefonieren wieder voll mitbekommen. Was interessieren mich die Geschichten anderer Leute, die ich ungefragt anhören muss? Aus diesem Grund bin ich froh, selten mit den Öffentlichen zu fahren, da bleibt einem viel erspart. Rücksichtnahme und Diskretion sind leider immer mehr Fremdwörter.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  16. Liebe Ocean,
    Glückwünsche zur Deaktivierung von facebook. Mitreden kann ich da nicht. Ich weiß nur, es ist eine zeitintensive Angelegenheit.
    Es ist schon lustig, wenn vor mir jemand geht, Telefon am Ohr und am gestikulieren….
    Aber lautes Telefonieren ist echt nicht schön, das ist wahr.
    Ich denke, dass wir alle dasselbe davon halten. Deshalb werde ich gar nichts dazu bei mir schreiben.
    Es ist doch allgemein so, dass man sich von sowas gestört fühlt.

  17. Ich finde lautes Telefonieren in Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur störend, sondern auch indiskret. Manche Mitmenschen kennen nicht die geringste Zurückhaltung, wenn es beim Benutzen des Handys um das unüberhörbare Kundtun von privaten, bisweilen sogar intimen Details geht…
    Voller unfreiwilliger Situationskomik finde ich manche Gespräche im Supermarkt: “Liebling, ich steh’ jetzt grade vor den Gurken, und geh’ dann mal zu den Erdbeeren hinüber…” ;-)
    Toll, dass du dich hier in “Bloggershausen” so wohl fühlst! :-D
    ♥liche Grüße!

  18. Schöne Fotos zeigst du wieder und dass du bei Facebook ausgestigen bist, war bestimmt ein konsequenter Schritt. War auch mal bei Facebook, das hat so genervt und so viel Zeit gekostet, das will ich alles nicht mehr, auch nicht Twitter, obwohl ich da noch angemeldet bin, aber meine Welt ist das Blog und absolut Vorrang hat das reale Leben, so etwas kann mir kein Internet bieten.
    Lautes telefonieren ist auch eine absolute Unart, meine, dass sich diese Menschen profilieren wollen, wie wichtig sie doch sind und ansonsten höre ich mit…notgedrungen, dann war es das für mich, darüber verliere ich kein Wort.
    Jetzt wünsche ich dir noch einen entspannten Abend und sende liebe Grüße zu dir.

    Mathilda ♥

  19. Liebe Ocean,
    bald 10 Jahre, wow!!!!!!! Kann ich mir nicht vorstellen. Da kannst Du ja eine Blogparty feiern! :-)
    Ich fahre ja auch nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber früher gab es noch keine Handys (oh man ey, bin ich alt …). Lautes Musikhören gab es aber damals schon, und lautes Reden.
    Ich mag es eh lieber ruhig … :shock:
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Deine Ellen

  20. Hallo Ocean,
    ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Wochenende.
    Sei froh, das Du nicht mit dem Zug fahren musst:-)
    Liebe Grüße
    Angela

  21. Nachtrag: habe gerade erst bemerkt, dass der Header wechselt, ich meinte das Mohnmeer, aber alle anderen sind auch schön! :)

  22. Wunderbar, deine Fotos und besonders schön ist der neue Header – schwärm!
    Ich bin auch für Rücksichtnahme, finde es unheimlich blöd, wenn ich im Zug oder Restaurant die Telefonate anderer mit anhören muss. Das nervt gewaltig.
    Schön, dass das Bloggen dir wieder Freude macht. Bei Facebook bin ich auch weniger aktiv, hatte sogar auch schon überlegt, ob ich meinen Account deaktiviere, aber einige Kontakte kann ich dort einfach besser erreichen und deshalb warte ich noch!

    Einen schönen Abend dir und liebe Grüße
    Regina

Bloggen Sie auf WordPress.com. Customized Adventure Journal Theme.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 196 Followern an

%d Bloggern gefällt das: